Landpartie
Großansicht © Foto: Gernot Muhr

Das Safental schmiegt sich seit Menschgedenken in die oststeirischen Hügelwellen. Eine gute Fußstunde (Safentalweg) vom Safenhof entfernt, in dörflicher Nähe der Hundertwasser-Therme Blumau, findet man das barock-sakrale Juwel St. Anna in Jobst. Schon im 13. Jh ist diesesDorf entstanden, welches man auch mit Rad (Fantastische Tour) und Auto gut erreichen kann. Marterl und Wegkreuze zeigen den Weg, Zeichen der ländlichen Frömmigkeit.
Hinter den bewaldeten Kuppen duckt sich dort, wo der Safenbach in die Lafnitz mündet, der Ort Bierbaum, der die älteste Eiche Europas als besonderes Naturdenkmal beheimatet.  Einen Steinwurf vom Safenhof entfernt, direkt in Bad Waltersdorf offenbaren sich dem Reisenden römerzeitliche Funde.
 
Schaut man nach dem zweiarmigen Ursprung des Safenbaches, so findet man diesen zum einen im Pöllauer Naturpark-Kessel, der östlichen Ausläufer am Osthang des Masenberges formt sich zum „Froschbach“, der den Suchenden zu einer kunsthistorischen Besonderheit nach Grafendorf bei Hartberg führt: hier zeigt sich in der Grabkapelle, wo Cyriak Hackhofer meisterlich seinen Pinsel führte,  der älteste Totentanz der Steiermark.

Direkt vor der Safenhof-Tür, nur einen Steinwurf entfernt:  Thermenvergnügen, Golf, Radtouren und Spaziergänge der oststeirischen Art.

Dekoelement

 
Safenhof Gault Millau falstaff Kulinarium Steiermark A LA CARTE Steirisches Thermenland Bad Waltersdorf
Safenhof und Dorfheuriger | Christa Wimberger & Markus Lengauer | A-8271 Bad Waltersdorf 78 Tel: +43 3333/2239 | Impressum